Liebes KULTUR Spektakel Publikum,

ich begrüße Sie als Bürgermeister der Stadt Amöneburg und zugleich als Vorsitzender des gemeinnützigen Fördervereins  KULTUR Spektakel e.V. auf der Internetseite des Amöneburger KULTUR Spektakels.

Wer einmal am höchsten Punkt unserer kleinen Fachwerkstatt war, der Blicke auf insgesamt 36 Orte der Region freigibt, erinnert sich gerne daran. In diesem wundervollen Ambiente drängt es sich regelrecht auf OPEN AIR Veranstaltungen durchzuführen und das tun wir seit 2008 regelmäßig mit Hilfe vieler Vereine, Gruppen und Einzelpersonen aus unserer Region.

Gemeinsam haben wir ab 2008 ein kleines Festival aufgebaut. Anspruchsvolle Kulturangebote auf dem Lande für verschiedene Zielgruppen, besonders auch für Kinder, anzubieten war und ist unser Ziel. Das KULTUR Spektakel hat sich etabliert und  wuchs.

Unser leider vorerst letztes KulturSpektakel fand im Jahr 2015 statt. Aktuell gönnen wir uns eine Pause, d.h. im Jahr 2016 findet leider kein Amöneburger KulturSpektakel statt.

In der Stadtpolitik waren in den vergangenen Jahren immer wieder der Aufwand und die Kosten ein Thema, da die Stadt Amöneburg das Kostenrisiko trug. Von 2008 bis 2015 sind externe Kosten von im Durchschnitt 3.500 € jährlich enstanden (2015 war sogar ein leichter Überschuss zu verzeichnen).

Ein relativ kleiner Betrag, der auch nur deshalb so bescheiden sein konnte, weil viele Sponsoren und auch ehrenamtliche Helfer_innen sehr unterstützt haben. In der Kritik waren neben den externen Kosten aber auch mehr udn mehr der interne Aufwand, sprich die Personalkosten der städtischen Bediensteten, weil die Stadt ja als veranstalter auftrat, und immer wieder die Frage wieviel Ressource kann und will sich die kleine Stadt Amöneburg mit den ihr zur Verfügung stehenden Mitteln für alle zu erledigende Aufgaben hierfür leisten?

Dabei gingen die Sichtweisen oft sehr auseinander. Während die Einen eine betriebswirtschaftliche Vollkostenrechung anstrebten, hatten andere das KulturSpektakel eher als Teil einer ganzheitlichen Stadtmarketingstrategie mit vielfältigen volkswirtschaftlichen Effekten im Blick.

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Amöneburg hat auf Antrag einer Fraktion zu diesem Thema am 01. Februar 2016 einen Beschluss gefasst, mit dem sich die "Betriebswirte" durchgesetzt haben. Der Beschluss gibt enge Rahmenbedingungen vor. Der ehrenamtlich arbeitende Förderverein KulturSpektakel sieht sich danach nicht in der Lage unter diesen Rahmenbedingungen die Arbeit fort zu führen. Das ist sehr, sehr schade! Das Programm für das Jahr 2016 war bereits öffentlich vorgestellt und wurde nunmehr abgesagt!

Wir hoffen, dass im laufenden Jahr neue  Finanzierungrgundlagen geschaffen werden können, damit das Amöneburger KulturSpektakel vielleicht auch in abgewandelter Form eine Zukunft bekommen kann, zum Wohle der ganzen Stadt Amöneburg!

 

Michael Richter-Plettenberg, Bürgermeister

 


Was aber in jedem Fall stattfindet sind die Amöneburger Schlossfestspiele. Depro Concert präsentiert vom 13. Juli bis zum 06. August 2016 "Die 3 von der Tankstelle".

 

Sponsoeren